Planetary Boundaries

Enough, is enough!


Kennt ihr schon die Planetaren Grenzen? 

Wir nutzen, verschmutzen, nehmen und zerstören...klar, dass das nicht auf Dauer so weitergehen kann. Die Ressourcen dieses Planeten sind überlastet und bald ist Schluss damit! 

Wann genau das passiert definiert das Konzept der Planetaren Grenzen. Die Planetary Boundaries beschreiben 9 wichtige Ökosysteme, die unseren Planeten im Gleichgewicht halten. Sie beeinflussen die Widerstandskraft und Belastbarkeit des Planeten grundlegend. 

Und welche sind das?

  1. die Klimakrise: Das wohl bekannteste Problem unserer Zeit. Hier haben die Menschen mit ihren Auswirkungen bereits den sicheren Handlungsspielraum verlassen! Bedeutet: Das Risiko irreversibler ökologischer Schäden ist hoch.
  2. Abholzung und andere Landnutzungsänderungen: Auch hier: ein bekanntes Problem, das keine Lösung zu sehen scheint. Hier wurde der sichere Handlungsspielraum verlassen und weitreichende Schäden können die Folge sein.
  3. Unversehrtheit der Biosphäre: Laut dem Konzept der Planetary Boundaries hat auch dieser Bereich den „sicheren Handlungsspielraum“ verlassen – anthropologische Auswirkungen haben starke Folgen auf die Biosphäre.
  4. Biogeochemische Kreisläufe: Folgen von Menschen induzierten Auswirkungen wie Störungen der Nährstoffkreisläufe von Stickstoff und Phosphor bedeuten, dass auch biogeochemische Kreisläufe den Bereich des sicheren Handlungsspielraums verlassen haben.
  5. Süßwasserverbrauch: Aktuell wird dieser Bereich noch im sicheren Handlungsspielraum eingestuft: ein ernst zu nehmendes Problem hierbei ist allerdings die stetig wachsende Bevölkerungszahl sowie die steigenden Temperaturen, die in den Wasserkreislauf eingreifen.
  6. Ozeanversauerung: Auch hier befinden wir uns aktuell noch im sicheren Handlungsspielraum. Aber: steigende CO2 Emissionen führen zu rapider Versauerung der Ozeane.
  7. Ozonloch: Eines der ersten großen Probleme – früh erkannt, schnell gehandelt und inzwischen wieder im sicheren Handlungsspielraum.
  8. Partikel Verschmutzung: Im Bezug auf den Aerosolgehalt der Atmosphäre und expliziten Folgen von Partikel Verschmutzungen ist aktuell noch keine verlässliche Einschätzung der damit verbundenen Risiken möglich.
  9. Einbringung neuartiger Substanzen und Organismen: Auch hier sind verlässliche Einschätzungen der Risiken noch nicht möglich. 

Diese Belastbarkeitsgrenzen definieren welche Prozesse lebensnotwendig sind - für Umwelt und Mensch! Dadurch geben sie Politik, Wirtschaft und Gesellschaft die Möglichkeit einen Überblick über notwendige Handlungsreiche zu behalten und sollten in jegliche strategische Überlegungen mit einbezogen werden!

Jede dieser Planetaren Grenzen beinhaltet Gemeinschaftsgüter wie zum Beispiel Atmosphäre und Ozean und bezieht wichtige Themen wie Artenvielfalt und Biodiversität mit ein. Gewertet wird, wie stark die jeweiligen ökologischen Bereiche bedroht sind. 
Befindet sich das jeweilige Ökosystem noch in einem „sicheren Handlungsspielraum“ oder erleidet es schon irreversible Schäden, die einen negativen Einfluss auf das Gesamtsystem ausüben? 

Und ist es nicht spannend, dass wir in vielen Bereichen noch gar nicht über den weiteren Verlauf Bescheid wissen? Zum Beispiel bei den planetaren Grenzen ´Partikel Verschmutzung´ und ´Einbringung neuartiger Substanzen und Organismen´ gibt es keine verlässlichen EInschätzungen der damit verbundenen Risiken. 

Generell ist das Thema “Unsicherheiten” also ein wichtiger Punkt. 

Alle Modelle, mit denen Vorhersagen berechnet werden, unterliegen Unsicherheiten - entscheidend ist hierbei, wie viele Daten vorliegen. 


Auch bei dem Thema Klimawandel und allen damit verbundenen Problemen sind Unsicherheiten in Vorhersagen ein wichtiger Aspekt -  klar, denn die komplette Planung die wir auf Zukunfts-Vorhersagen basieren, könnte plötzlich wieder umgeschmissen werden …

Denn nicht alles, was der Klimawandel für uns bereit hält, ist bekannt.

Das bedeutet, dass wir noch nicht genau sagen können, welche Entwicklungen dieser Planet durchlaufen wird. 

Und vor allem, dass wir nicht wissen auf welche Folgen wir uns einstellen müssen.

Die Entwicklungen der nächsten Jahre werden entscheidend dafür sein, wie es mit diesem Planeten und den jeweiligen Ökosystemen weitergeht.
Wir finden das Thema einfach nur unfassbar spannend - Planetare Grenzen, bei denen wir so langsam auf einen Crash zusteuern?!